Vater unser – ein Gebet für Wien

Nov 5, 2020

Vater unser im Himmel…

An Dich, Gott, wende ich mich in dieser dunklen Stunde.

Herr, erhöre mein Gebet.

Sieh unsere Tränen, unsere Angst, unseren Schmerz.

…geheiligt werde dein Name

Dich heiligt, wer das Leben schützt.

Dich heiligt, wer Frieden stiftet.

Dich heiligt, wer Liebe schenkt.

Denn du bist das Leben.

Du bist der Friede.

Du bist die Liebe.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden.

Dein Reich ist Gerechtigkeit und Friede.

Es beginnt da, wo Menschen sich füreinander einsetzen.

Hilf uns, Gott, in dieser Suche nach Gerechtigkeit und Frieden,

hilfs uns füreinander da zu sein, so, wie du es willst.

Unser tägliches Brot gib uns heute…

Gib uns das, was wir brauchen, Gott.

Gib uns Trost und Hoffnung,

Mitgefühl und Großherzigkeit,

Geborgenheit und Ruhe,

Mut und Entschlossenheit.

…und vergib uns unsere Schuld…

Vergib uns, Gott,

die Wut, die in uns aufsteigt,

die Vorurteile, die uns leiten wollen,

den Hass, der sich wie ein Gift breit macht.

Denn mit Wut im Bauch,

mit Vorurteilen im Kopf,

mit Gift im Herzen

entfernen wir uns von dir und voneinander.

…wie auch wir vergeben unseren Schuldigern…

Vergeben, Gott, ist für mich noch nicht vorstellbar.

Der Schock ist viel zu nah,

das Erschrecken über solch fürchterliche Gewalt ist zu groß,

die Trauer ist zu bedrückend.

Aber, Gott, lass nicht zu,

dass mein Herz hart wird.

Wenn die Zeit reif ist,

mach mich bereit zum Frieden.

…und führe uns nicht in Versuchung

Die Versuchung,

in Angst und Panik zu verfallen,

zu leichte Antworten finden zu wollen,

den Scharfmachern und Hetzern hinterher zu rennen,

selbst Hass und Gewalt auf den Leim zu gehen.

…sondern erlöse uns von dem Bösen

Von Vorurteilen, Hass, Fanatismus, Egoismus, Gewalt, Terror…

von allem, was uns Menschen das Leben zur Hölle macht,

befrei uns Gott.

Dann wollen wir leben, leben.

Denn Dein ist das Reich

und die Kraft und die Herrlichkeit

in Ewigkeit. Amen.